Newsletter-AnmeldungNewsletter abonnieren und 35€ Reisegutschein sichern.
+49 228 3875 7256
Das schöne Saoneufer in MâconDas schöne Saoneufer in MâconDas schöne Saoneufer in Mâcon
Aktualisiert: 07.03.2023

Mâcon: Malerischer Süden Frankreichs

Mâcon, die Präfektur des Départements Saône-et-Loire in der Region Bourgogne-Franche-Comté im traumhaften Herzen von Süd-Burgund liegt behaglich zwischen den Höhen des Beaujolas und den Hängen des Mâconnais und beheimatet circa 34.000 Einwohner. Das wunderbare Städtchen eignet sich ausgezeichnet, um die burgundische Geschichte hautnah zu erleben. Erfahren Sie hier alles Wichtige über Ihre Flusskreuzfahrt nach Mâcon und den schönsten Sehenswürdigkeiten in der Perle Südfrankreichs.
Inhalt:

Kreuzfahrthafen Mâcon

Das schöne Rhôneufer in Mâcon
Willkommen in Mâcon! Das verträumte Städtchen im Herzen von Süd-Burgund bezaubert jährlich tausende von Touristen mit einem einzigartigen historischen Zentrum, das mit seinen bunten Häuserfassaden und den roten Ziegelsteindächern einen südländischen Flair ausstrahlt. Außerdem ist die Stadt der ideale Ausgangspunkt, um weitere zahlreiche Sehenswürdigkeiten in der Umgebung anzufahren. Die kulinarische Hauptstadt Frankreichs Lyon ist beispielsweise nur 60 Kilometer entfernt. 
Die Gründe für einen Besuch in Mâcon sind mindestens genauso variabel wie das Städtchen und seine Unternehmungsmöglichkeiten selbst. Heißt Ihr nächstes Ziel also Mâcon an der Saône, dann können Sie mit wunderschönen Unternehmungen, einer tollen historischen Innenstadt und einer malerischen Naturumgebung rechnen. Klimatisch gesehen liegt Mâcon in der warm gemäßigten Klimazone. Das bedeutet allerdings nicht, dass es im Sommer trocken ist. Ganz im Gegenteil: Hier herrschen das ganze Jahr über deutliche Niederschläge. Packen Sie sich also definitiv eine Regenjacke ein und rechnen Sie auch in der warmen Jahreszeit mit einer Regendusche. Dabei beginnt der Sommer im Juni und endet im September. Der wärmste Monat ist aber der Juli mit einer Durchschnittstemperatur von 21,1 Grad Celsius. Planen Sie also Ihren Besuch am besten im Voraus, sodass Sie bei Ihrem Wunschwetter anreisen können. 

Sehenswürdigkeiten und historische Innenstadt

Die wunderbare Église Saint-Pierre
Nur weil Mâcon ein kleines Städtchen ist, bedeutet das nicht, dass man hier schnell mit seiner Besichtigung durch ist - ganz im Gegenteil! Starten sollten Sie Ihre Stadterkundung beim Office de Tourisme, dem Rathaus aus dem 18. Jahrhundert. Von dort aus können Sie weiter zur Rue Carnot ziehen, denn gegenüber steht die imposante Kirche Saint-Pierre, die im 19. Jahrhundert erbaut wurde. Unwesentlich weiter finden Sie die Residenz Soufflot mit der Kapelle Saint Vincent-de-Paul. Haben Sie sich in den heiligen Stätten umgesehen, führt Sie Ihr Weg weiter nördlich zum Place aux Herbes, einem eindrucksvollen Bau aus Holz, der fein säuberlich mit detailreichen Skulpturen verziert ist. Ähnliche freimütige Skulpturen finden Sie beim Maison de Bois. Das wirkliche Wahrzeichen der Stadt ist jedoch eher die aus dem 11. Jahrhundert stammende Brücke Saint-Laurent, die geschwungen über das Saône-Ufer führt. Wer sich ein wenig mehr über die Stadtgeschichte informieren möchte, kann dies im Musée des Ursulines tun. Gehen Sie danach weiter an der Saône hinab, bis Sie zur wunderbaren Villa Senecé kommen. Das majestätische Herrenhaus im Régencestil ist beinahe so ein schöner Anblick wie das Wohnhaus der Familie Lamartine in der Rue Beauderen de Senecé. Allgemein werden Sie feststellen, dass ein Gang durch den Stadtkern von Mâcon einer Historienreise gleichkommt. Denn auch wenn die allermeisten Häuser dem Stil des aufgehenden 18. Jahrhunderts entsprechen, erzählen das Fundament, die Gehwege und die Mauern der Stadt von ihrer mittelalterlichen Geschichte.

Ausflüge in die Umgebung

Das schöne Chateau Pierreclos
Die Umgebung rund um Mâcon hält viele wunderbare Spektakel für Sie bereit. Das zwischen Cluny und dem Felsen von Solutré gelegene Chateau de Pierreclos, etwa zehn Minuten entfernt vom historischen Stadtkern, ist ein sehr beliebtes Ausflugziel bei Touristen. Ein Besuch gestattet Ihnen einzutauchen in das mittelalterliche Leben Burgunds. Spazieren Sie auf der märchenhaften Terrasse mit Blick auf die typisch burgundischen Weinberge und lassen Sie sich in den historischen Weinkellern selbst von der Qualität des Weines überzeugen. Außerdem werden hier regelmäßig Themenführungen abgehalten. Wer gut Französisch spricht, kann hier einige interessante Dinge über die Ursprünge der Region erfahren. Rund um Mâcon finden sich außerdem zahlreiche Wanderwege mit verschiedenen Schweregraden. Der Sentier de la Tour de Semecé-les-Mâcon im Bois de la Naisse ist beispielsweise ideal für Familien. Die schnuckeligen drei Kilometer können Sie ohne Probleme mit Ihren Kindern abgehen und sich dabei in einen Wald entführen lassen, in dem man meinen könnte, Feen und anderen Fabelwesen begegnen zu können. Wer es ein wenig abenteuerlustiger möchte, entscheidet sich für den Waldgang von Senecé im Mâconnais. Auf rund 5,5 Kilometern wandern Sie hier nicht nur auf geradem Boden, sondern auch an typischen Weinhainen vorbei. Aber Achtung: Wenn es einige Tage geregnet hat, können die Wege hier sehr rutschig und matschig sein. Denken Sie also an eine entsprechende Kleidung und Wanderausrüstung.
Navigation schließen
Aida Premium Partner 2024
Dialog schließen
Sie möchten telefonisch beraten werden?

Geben Sie uns einfach Ihre Rufnummer und wir rufen Sie so schnell wie möglich zurück. Beachten Sie dabei bitte unsere Geschäftszeiten
(Montag bis Freitag 09-17 Uhr)

Haben Sie vorab Informationen worum es geht?

* = Pflichtfeld
Dialog schließen
xxx

Top-5
Kreuzfahrten

1.
2.
3.
4.
5.